HAFENBAHNHOF - Café, Bar, LiveClub, Partylocation


Öffnungszeiten: mo ab 20:30, di-fr ab 18 Uhr, sa ab 19 Uhr, so ab 12 Uhr  wenn nichts anderes angekündigt - täglich normaler Barbetrieb.


VVK für Konzerte (ausser JAZZRAUM) über Theaterkasse Schumacher
Telefon: 040-34 30 44
Fax: 040 - 35 11 44
Email: tickets@tk-schumacher.de
Homepage: http://www.tk-schumacher.de



Do 25.8.
PARTY
Black Music Tracks” - old stuff, rare enough.
DJ Rolf (der älteste aktive Blues & Soul DJ Deutschlands) legt seine Bluesperlen auf.
21:00 Eintritt frei


Fr 26.8.
PARTY  
Jeden vierten Freitag im Monat.
“Derbe Mische” mit DJs Mr. Tchu & Hr. Svolanski 
Man nehme zwo Diskjockeys, 4 Taschen mit Platten, zwei Plattenspieler und ein Mischpult. 
Zusammen ergibt dass die "Derbe Mische". Tchu & Svolanski stehen für einen Mix aus Funk, Soul, HipHop, Reggae, MashUps und anderen Leckereien. 
21:00, Eintritt frei


Sa 27.8.
geschlossene Gesellschaft


So 28.8.
Treffen/Sonstiges
Café und Kuchen im Hafenbahnhof ab 12 Uhr


Mo 29.8.                                                                                                            JAZZ“                                                                                                                  Jazzraum” mit MATTHÄUS WINNITZKI'S FORMIDABLE FABRIK  // X (Musikereihe) Matthäus Winnitzki (p) • Anna Lena Schnabel (sax) • Claas Überschär (t) • John Huges (b) • Björn Lücker (dr)                       

Willkommen in der formidablen Fabrik!
Die formidable Fabrik ist ein Ort des frohen Schaffens und der illustren Ideen. Obwohl auch in dieser Fabrik vor allem im Akkord gearbeitet wird, dient diese Arbeit mitnichten der Profitmaximierung, sondern in erster Linie der Öffnung von Ohren, der Kitzelung von Hirnen und der Erwärmung der Herzen der geneigten Besucher. 
Erzielt wird dieses mit einer laufenden Produktion an rasanten Rhythmen, tosenden Tonarten und mannigfaltigen Melodien. 
Die Belegschaft der foFa bildet sich aus vielen alten und neuen KollegInnen und arbeitet in diversen, teils altbewährten, teils ungehörten Formationen und wird im Laufe eines Jahres die verschiedensten Felder beackern, intensiv improvisieren, Perlen der Jazzgeschichte ausgraben und die Fühler dann und wann in ferne Länder ausstrecken.
Die formidable Fabrik öffnet ihre Pforten zur Werksbegehung jeden letzten Montag im Monat um 21 Uhr, seid herzlich eingeladen!
http://www.winnitzki.net/                                                                               
Präsentiert von Eva Johannsen. Eine Band - zwei Sets - live Jazz. 21:30, Eintritt 6 EUR                                                                                 


Di 30.8.
Die Bar hat ab 18 Uhr geöffnet


Mi 31.8.
Die Bar hat ab 18 Uhr geöffnet


Do 1.9.
PARTY
„Kleines Wochenende“ mit DJ Mighty Mike (RockClassics)
Ja,j a...so haben wir es gern: Gleich nach der Arbeit ab in Kneipe und sich einen auf die Lampe giessen…
Aber der der Frust muss ja irgendwie verarbeitet werden; und der Erfolg gefeiert, oder? 
Und wenn die Bierpreise auch noch günstig sind und die Musik auch noch cool...besser geht nich’. Bis gleich!
20:00, Eintritt frei


Fr 2.9.
PARTY 
“Jucken im Fuß” 
Rock, Pop & Indie Party
mit DJ Jakob Strohschuh
21:00, Eintritt frei

Sa 3.9.                                                                                                               geschlossene Gesellschaft 


So 4.9.
Treffen/Sonstiges
Café und Kuchen im Hafenbahnhof ab 12 Uhr


Mo 5.9.
JAZZ
„Jazzraum“ mit POCKETCLUB
Natascha Protze (as, bs) · Lisa Stick (tb) · Christian Stick (g) · Martin Stieber (dr) · Michael Schugardt (b)

In der Besetzung Saxophon, Posaune, Gitarre, Bass und Schlagzeug orientiert sich das Ensemble dabei an modernen Sounds und zeitgenössischen Strömungen des Jazz. Durch die ehrliche und tiefe Auseinandersetzung mit ihrer Musik entwickelt das Quintett äußerst intensive Klänge. So entstehen aus zuweilen minimalistischen Kernstücken vielschichtige Strukturen, die sich immer weiter verdichten und aus sich heraus neue musikalische Perspektiven eröffnen. Es klingt nach Jazz und populärer Musik, hart, dann wieder ganz versöhnlich und zart, aber immer zeigt sich die authentische Unterschrift der Band. ... ist eine Band aus Hamburg, die Eigenkompositionen spielt.
http://lisastick.de/de/musik-projekte.html
Präsentiert von Eva Johannsen. Eine Band - zwei Sets - live Jazz. 21:30, Eintritt 6 EUR 


Di 6.9.
Die Bar hat ab 18 Uhr geöffnet


Mi 7.9.
Die Bar hat ab 18 Uhr geöffnet


Do 8.9.
Die Bar hat ab 18 Uhr geöffnet


Fr 9.9.
PARTY
Jeden zweiten Freitag im Monat.
Magic Soul Box mit DJ Rolf 
Soul, Funk, Classic, Rare – Unser Musikprofessor öffnet seine Schatzkiste.
21:00, Eintritt frei


Sa 10.9.                                                                                                               geschlossene Gesellschaft 


So 11.9.
Treffen/Sonstiges
Café und Kuchen im Hafenbahnhof ab 12 Uhr


Mo 12.9
JAZZ
„Jazzraum“ mit QUINTET JEAN PAUL CD RALISZE BRIDE WATER
Ken Norris: Gesang · Gabriel Coburger: Saxofon · Sven Kerschek: Bass · Konrad Ullrich: Schlagzeug · Matthäus Winnitzki: Keys

 »Wow, da hat einer etwas zu sagen, da will einer etwas los werden. Gabriel Coburger nimmt sein Horn und bläst hinein, entschlossen und sensibel zugleich, erzeugt er Töne von irritierender Wucht, Linien von mitreißender Ausdruckskraft.
Sein Ton ist warm und kraftvoll, rau und einschmeichelnd, variabel und persönlich. Mal röhrt und bratzt er, dass es eine Freude ist, mal gleitet er elegant durch die melodischen Kurven oder magert den Ton bis auf ein feines Hauchen ab: Gabriel Coburger, Saxofonist aus Hamburg, Tenor und Sopran, daneben Flöte, das Instrument, auf dem er einst anfing, sich intensiver mit Musik zu befassen.
Coburger, Jahrgang 1967, ist kein ganz Junger mehr, seine Meriten hat er sich längst erspielt: in der New Yorker Szene, wo er zwischen 1993 und 2001 immer wieder zu hause war, als Stand-By-Tenorist bei der NDR-Bigband und als Gast in der Band des norwegischen Bigband-Zampano Geir Lysne, und natürlich mit seinen eigenen Bands und Projekten.
In Hamburg weiß man, was man an dem dynamischen Saxofonisten hat, der auch als Veranstalter und Sprachrohr der Szene dafür sorgt, die musikalische Ebbe nicht gar zu flach ausfallen zu lassen - im Frühjahr wurde Coburger mit dem Hamburger Jazzpreis geehrt.«aus press ...

http://www.gabrielcoburger.de/index.html

http://www.ken-norris.com/vita.php
http://www.konradullrich.com/
http://www.winnitzki.net/
Präsentiert von Eva Johannsen. Eine Band - zwei Sets - live Jazz. 21:30, Eintritt 6 EUR                                                                                          


Di 13.9.
Die Bar hat ab 18 Uhr geöffnet


Mi 14.9.
KONZERT
Shice Squad + Bash.o
Shice Squad
Gegründet in 2012 aus den Ruinen von Downbeat-Quintett Caligula’s Palace, Shice Squad ist alles shice egal. Bass, Gesangs- und Gitarrenunterricht und weitere Mitglieder wurden schnell wegrationalisiert, damit  man sich auf das Wesentliche konzentrieren konnte: menschenverachtende Untergrundmusik. Mit Drums, Baritongitarre und zahlreichen heiligen grünen Flaschen ausgestattet verzichtet das Duo  auf jegliche Art von Sequencern, Loop-Stations und anderem Fake-Shit. 
2013 wurden bereits die ersten acht zeitlosen Klassiker auf einem Debut-Album zusammengestellt: „Shades of Brown“. 
Ohne Hindernisse und Kompromisse wie Gage, Fans und Plattenfirmen arbeitete die Band konsequent weiter, sodass die zweite Platte „Hau Weg den Shice“ schon im nächsten Jahr veröffentlicht werden konnte. Themen auf dem Magnum Opus reichen von Ammoniumnitrat zu einer Botschaft für den Weltfrieden.
Nach einer internationalen Tournee im Sommer 2014 ist das Duo direkt wieder ins Studio gegangen um ein drittes Stück rauszuhauen: „Countries“, veröffentlicht im März dieses Jahres. Insgesamt ist 2015 ein bedeutendes Jahr für die ehrgeizigen Asozialer gewesen, mit fast 20 Gigs (2 davon zahlend), ein viertes Album schon in Bearbeitung und ein wichtiger Auftritt im Lüneburger-Radio.

BASH.O                                                                                                   
Bash.o ist ein Duo aus Hamburg. Genauer gesagt aus Schottland und Japan. Dieses unique Duo macht "Unkraut Musik"in Deutschland. 
Ihre Musik besteht Leidenschaft, Verarschung und Liebe, viel Liebe. Dazu werden die Elemente wie Chaos und Noise gemixt. Und Laut. Wirklich Laut! Ein Highland-Ronin Soundtrack.
Das Duo versucht mit ihrer Musik den Sinn des Lebens zu entdecken und zu veröffentlichen. Jeder sollte einmal im Leben Bash.o zu sehen bekommen. Dann weiss jeder warum wir leben und warum die Erde noch existiert...
Einlass 20:00 Eintritt 6 EUR Abendkasse ,VVK 4,50 EUR zzgl. VVK-Gebühr bei Theaterkasse Schumacher


Do.15.9.
PARTY/ KONZERT
"15 Jahre popup-records" 
Live: Sauropod (Norwegen)
popup-records feiert 15-jähriges Bestehen!
Alles begann also zu Zeiten, als die Erlöse aus Plattenverkäufen noch goldene Wannen mit Schampus füllten.
Heute bewegt man sich hingegen etwas breiter aufgestellt und festen Schrittes auf den glitschigen Ketten der Musikwertschöpfung.
Mit Plattenveröffentlichungen, Konzertveranstaltungen und Promotionkampagnen haben sich die fünf vollzeit-passionierten Mitarbeiter mitsamt des nicht minder musiknerdigem 2-köpfigen Praktikantenstadl ein nicht grade kleines und leicht zu bestellendes Feld erschlossen und halten nun seit bereits anderthalb Dekaden das popup Schiff erfolgreich auf Kurs.
Wenn das mal kein Anlass ist, das Glas zu erheben!
SAUROPOD aus Norwegen sind auch da. Erste Show in Dtl. überhaupt!
Grilldurst,  Bierhunger, Ohrenzauber.
Come as you are.
Sauropod:
19:00, Eintritt frei


Fr 16.9.
PARTY 
VIVE LA FÊTE – LA DISCOTHÉQUE FANTASTIQUE FRANÇAISE
10 Ans VIVE LA FÊTE!
10 Ans LA DISCOTHÉQUE FANTASTIQUE FRANÇAISE! 10 Ans DANSE, DANSE, DANSE...!!!
Auch im Jubiläumsjahr präsentiert Saint Tonaire seinen fantastischen musikalischen Stilmix quer durch alle Genres der französischen und francophonen Popkultur. Von Reggae, Ska, HipHop, Electro, Zouk und Compas über Swing, Wave, Ye-ye, Balkan und Rai bis hin zum Nouvelle Chanson und Nouveau Rock.
Aufgelegt werden hierbei u.a. bekannte Partyklassiker von Claude Francois, France Gall, Les Rita Mitsouko und Plastic Bertrand, von Les Negresses Vertes, Khaled und Louise Attaque bis Daft Punk, Phoenix, Caravan Palace und ZAZ.
VIVE LA FÊTE:
Trés chic – trés fantastique!
21:00 Eintritt frei


Sa 17.9.                                                                                                               geschlossene Gesellschaft 


So 18.9.
Treffen/Sonstiges
Café und Kuchen im Hafenbahnhof ab 12 Uhr


Mo 19.9.                                                                                                             JAZZ                                                                                                                  „Jazzraum“ mit BALD                                                                                      Allexander Dannullis (git) · Björn Lücker (dr)                                                     
Ich spiele gern mit Björn zusammen, da ich mir kaum Sorgen um das Gelingen des Gemeinsamen mache. Ich spiele auch gern mit ihm, da es immer wieder Momente gibt, in denen ich „vergesse“, selbst zu spielen und stattdessen „nur“ zuhöre, denn seine Ideen und sein Sound gehen eine so überaus stimmige Verbindung ein! Wir spielten schon duo 1999 in der Christianskirche: „interstellar space“ von Coltrane- daher weht der Wind, damals wie heute…heute gehen wir aber weitaus verstiegenere Wege. Dort eröffnet sich- mit Glück- der unbekannte Raum der beseelten Klänge. BALD auch in Deinen Ohren!

http://www.bjoernluecker.de/ 
https://www.youtube.com/user/keithfrugal
Präsentiert von Eva Johannsen. Eine Band - zwei Sets - live Jazz. 21:30, Eintritt 6 EUR 


Di 20.9.
Die Bar hat ab 18 Uhr geöffnet


Mi 21.9.
PARTY
Musikalische Späterziehung 
mit DJ Mathias                                             

 Songs der 50-60-70er                                                                                Jazz-Soul-Blues-Rock-Chanson                                                                      20:00 Eintritt frei                                                                                                             


 Do 22.9.

PARTY
Black Music Tracks” - old stuff, rare enough.
DJ Rolf (der älteste aktive Blues & Soul DJ Deutschlands) legt seine Bluesperlen auf.
21:00 Eintritt frei


Fr 23.9.
PARTY  
Jeden vierten Freitag im Monat.
“Derbe Mische” mit DJs Mr. Tchu & Hr. Svolanski 
Man nehme zwo Diskjockeys, 4 Taschen mit Platten, zwei Plattenspieler und ein Mischpult. 
Zusammen ergibt dass die "Derbe Mische". Tchu & Svolanski stehen für einen Mix aus Funk, Soul, HipHop, Reggae, MashUps und anderen Leckereien. 
21:00, Eintritt frei


Sa 24.9.                                                                                                               geschlossene Gesellschaft 


So 25.9.
Treffen/Sonstiges
Café und Kuchen im Hafenbahnhof ab 12 Uhr


Mo 26.9.                                                                                                             JAZZ                                                                                                                  „Jazzraum“ mit  MATTHÄUS WINNITZKI'S FORMIDABLE FABRIK  // XI (Musikereihe)
Buff
Dirk Achim Dhonau: Schlagzeug, Klarinette, Stimme
MW: Keyboards
Nachdem in zehn Folgen der formidablen Fabrik schon allerhand famose Besetzungen von Trio bis Oktett zu hören waren, wird es nun höchste Zeit für ein Duo.
Deswegen zu Gast: Der Multiinstrumentalist und Improvisator Dirk Achim Dhonau. Jener spielt auf furiose Weise Schlagzeug, Perkussion, Klarinette und Stimme, gerne auch gleichzeitig. Von meiner Seite wird einiges an Tastengerätschaften beigetragen und wir werden uns auf ein Zweigespräch einlassen was sicherlich seines Gleichen suchen wird.
http://www.winnitzki.net/
Präsentiert von Eva Johannsen. Eine Band - zwei Sets - live Jazz. 21:30, Eintritt 6 EUR 


Di 27.9.
geschlossene Gesellschaft


Mi 28.9.
Die Bar hat ab 18 Uhr geöffnet


Do 29.9.
geschlossene Gesellschaft


Fr 30.9.
KONZERT
The 5th friday - Underground Country & Folk Nacht
mit 
Honey and Steel, Desmond Garcia One Man Band & Jacques Labouchere
+ Aftershow Party mit DJ DocTwoHats (St.Pauli Folk Festival)
Honey and Steel (Alternative Country - Hamburg) 
Nicht nur auf der Bühne, sondern auch im wahren Leben unzertrennlich: Mike und Alicja Jockers, die als Honey and Steel seit Jahren eine feste Größe der Norddeutschen Americana Szene sind. Die unverwechselbare Lap-Steel Guitar von Mike Jockers klingt, als wäre er gerade zu Fuß durch Death Valley gewandert. Die Stimme Alicjas legt sich mal süß und schwer darüber wie Waldhonig von tausendjährigen Redwoods, mal tänzelt sie zerbrechlich und zum Heulen schön durch die sanften und emotionalen Country-Balladen. Seit bald zwei Jahren werden die beiden begleitet von dem Hamburger Songwriter Jürgen Ufer, der mit seinem fulminanten Gitarrenspiel und seiner markanten zweiten Stimme bescheiden in die Rolle des Sideman schlüpft. 


Desmond Garcia One Man Band (Alternative Country - Berlin/ USA)
Ein riesiger Stetson aus Pappe, gewaltige Kartons mit aufgemalten Verstärker-Fronten, andere skurrile Comic-Requisiten, es fehlt lediglich das Panel - und fertig ist der einmalige Live-Country-Cartoon der One Man Band von Desmond Garcia. Der Mythos ist entlarvt und wird gerade deshalb mit einer solchen Ernsthaftigkeit und Hingabe gefeiert, wie man sie selten antrifft. Denn der Berliner bereist Amerika nicht nur in seine Songs: gut die Hälfte des Jahres ist er mit seiner Gitarre zwischen den Apalachen und New Mexico unterwegs und sammelt neue Geschichten und Inspiration. Selten hat wohl ein Europäer so lässig und unaufgeregt den Country-Blues gespielt, gerade so, als säße er auf der Veranda seiner Farm in Georgia…

Jacques Labouchere  (Americana/ Country - SWE / USA)
Unquestionably a pioneer of true Americana in Scandinavia, Jacques Labouchere's an American-Swede, based in Gothenburg, whose diy work ethic combined with an impressive body of several hundred live international performances over the years, and release of 2 albums, set him apart from his indie contemporaries.
He is currently touring to support the release of his third album which will be released in early 2016,
Jacques has opened for acts such as Arlo Guthrie, Quilt, The Pains of Being Pure at Heart, Daniel Norgren, Withred Hand and shared the stage with Ken Stringfellow (Big Star) and Jose Gonzalez (Junip). 
He also recently held 2 residencies in NY at Pianos and The Knitting Factory and played 20+ shows in under a month on NY/Brooklyn alone.

Einlass 20:00 Eintritt 9 EUR Abendkasse ,VVK 7,50 EUR zzgl. VVK-Gebühr bei Theaterkasse Schumacher