HAFENBAHNHOF - Café, Bar, LiveClub, Partylocation


Öffnungszeiten: mo ab 20:30, di-fr ab 18 Uhr, sa ab 19 Uhr, so ab 12 Uhr  wenn nichts anderes angekündigt - täglich normaler Barbetrieb.


VVK für Konzerte (ausser JAZZRAUM) über Theaterkasse Schumacher
Telefon: 040-34 30 44
Fax: 040 - 35 11 44
Email: tickets@tk-schumacher.de
Homepage: http://www.tk-schumacher.de
                                                                                            



Fr 17.2.
PARTY
DJ Kollektors
21:00, Eintritt frei


Sa 18.2.                                                                                                           geschlossene Gesellschaft 


So 19.2.
TREFFEN/SONSTIGES
Café und Kuchen im Hafenbahnhof ab 12 Uhr


Mo 20.2. 
JAZZRAUM
CHRISTIAN BEKMULIN TRIO
Christian Bekmulin (git) · Phillipp Steen (b) · Kai Bussenius (dr)
Präsentiert von Eva Johannsen. Eine Band - zwei Sets - live Jazz.
21:30, Eintritt 6 EUR



Di 21.2.
Die Bar hat ab 18 Uhr geöffnet


Mi 22.2.
Die Bar hat ab 18 Uhr geöffnet



Do 23.2.
PARTY
“Black Music Tracks” - old stuff, rare enough.

DJ Rolf (der älteste aktive Blues & Soul DJ Deutschlands) legt seine Bluesperlen auf.
20:00 Eintritt frei


Fr 24.2.
PARTY  
"Double AA" mit DJ Agosto Tucuman 
Soul / Pop  
21:00, Eintritt frei!


Sa 25.2.                                                                                                           geschlossene Gesellschaft 


So 26.2.
TREFFEN/SONSTIGES
Café und Kuchen im Hafenbahnhof ab 12 Uhr


Mo 27.2. 
JAZZRAUM
The Nathan Ott DubphOnic Vol.4   MUSIKERREIHE
Nathan Ott (Schlagzeug) • Claus Stötter (tp) • Sebastian Gille (sax) •  Robert Landfermann (b)
Am 27. Februar 2017 wird Nathan Ott mit seinem Quartett eine ganz spezielle Konstellation aus den wohl eigenwilligsten und eigenständigsten Jazz - Instrumentalisten des Landes um sich versammeln. Fordernd, ideenreich und dynamisch, aber niemals brachial versuchen die vier Musiker mit ihrem aberwitzig rhythmischen Stil, den Geist des Elvin Jones Quartetts aus den 70er Jahren in das 21. Jahrhundert zu bringen. Dabei sind die Kompositionen und Spielhaltung natürlich nach wie vor stark geprägt von Ott’s Begegnung mit seinem Mentoren Dave Liebman, mit dem eine gemeinsame Release für 2017 geplant ist und der wiederum viel mit Claus Stötter, dem brillianten Solisten aus der NDR Bigband in ganz Europa konzertiert. 
Präsentiert von Eva Johannsen. Eine Band - zwei Sets - live Jazz.
21:30, Eintritt 6 EUR


Di 28.2.
Die Bar hat ab 18 Uhr geöffnet

Do 2.3.
PARTY
„Kleines Wochenende“ mit Jakob Strohschuh (Rock/ Indie)
Ja, ja...so haben wir es gern: Gleich nach der Arbeit ab in Kneipe und sich einen auf die Lampe giessen…
Aber der der Frust muss ja irgendwie verarbeitet werden; und der Erfolg gefeiert, oder? 
Und wenn die Bierpreise auch noch günstig sind und die Musik auch noch cool...besser geht nich’. Bis gleich!
20:00, Eintritt frei


Fr 3.3.
PARTY
Hamburg Highschool Session
Den Start dieser Session macht kein geringerer als der Hamburger Hip Hop und Reggae Künstler „Chassy Wezar“
Er wird euch Songs aus seinem im Februar erscheinenden „King $ize TAPE“ präsentieren.
Im Anschluss an das Konzert wird es eine DJ Session geben. Also stellt euch auf eine lange Partynacht ein.
(Hip Hop/Reggae/Dub/Trap/Balkanrave).
Live on StageChassy Wezar (Reggae/Hip Hop) + FHEELS (Blues)
DJ Special Acts: DJ Alt und Entfernen, DJ discofoxx, DJ Roodini, DJ AUSTER, +?
Einlass: 20:30h
Eintritt mit golden Ticket: 6€ Eintritt, Abendkasse: 8€
Tickets bestellen unter: hamburg-highschool@gmx.de

Mo 6.3. 
JAZZRAUM
OLAF GÖDECKE JAZZJUICE
Olaf Gödecke (git) · Birte Jassel (sax) · Martin Drees (b) · Björn Puls (dr)
...neue Kompositionen so freudvoll und enthusiastisch wie jazzjuice nur sein kann. (by Olaf Gödecke himself)   
Voller Begeisterung, Schwung und der Liebe fürs Ganze bietet diese Band alles für ein Saftiges Konzert!
Live macht spaß!!

Präsentiert von Eva Johannsen. Eine Band - zwei Sets - live Jazz.
21:30, Eintritt 6 EUR

Do 9.3.
KONZERT
Garageville Altona präsentiert:
Connection 99 + Painted Air
CONNECTION 99 gründeten sich im November 94 in Neuss in der Besetzung; C.-Rudi Müller (voc, lead git.), Thomas E. Reichl (bass), Stefan Gehrke (drums) und Frank Heyers (rhythm. git.). Nachdem Frank die Band verließ, wurde er im Mai 95 durch Tina Buers ersetzt, die mit Hilfe ihrer gewitzten Gitarrenarbeit und ihres feinen Harmoniegesanges den Sound der Band ordentlich bereicherte. In dieser Besetzung spielte man sich dann im Rheinland, Ruhrgebiet und Norddeutschland gepflegt die Finger wund, warf unzählige Demo-Cassetten unters verwirrte Volk und brachte im Sommer 2000 die 7“ EP „THE PHANTOM“ auf Lolila Records heraus. Schlagzeuger Stefan verflüchtigte sich nach Berlin und wurde selbst zum Phantom. Für ihn kam Jürgen Hennesen auf das unsinkbare Schiff. Daraus ergab sich die Mischung von Rudis deutlich aus den 60er Jahren beeinflussten garage-beatlesquen Songwritings, Punk-Rock-Rhythmen und eines gewissen Pop-Appeals. Weiter gab es Schweiß, Blut und keine Tränen und im Sommer 2003 eine Split-7“-EP mit den Schwestern von „Na Sabine, wie siehts aus in München?“, wiederum auf Lolila Records. Und weil das mit den Platten machen so viel Spaß gemacht hat, schoben die Connection 99 im Herbst 2003 mit „Don’t leave me any more“ auf Killer Release Records die nächste Single nach und gönnten den geneigten Hörern ein paar infernalische Minuten. Seit Februar 2016 ist das zwischenzeitliche Trio mit Gunnar Gnauck (organ) wieder zum Quartett geworden und siehe da, der Klangkosmos hat sich wieder verändert.

PAINTED AIR
Auf Hamburg-St.Pauli gegründet, begann die Band um Sänger Martin Brujah als typische Sechziger-Jahre-Garage-Punk-Band. Nach Ausflügen in Richtung Psychedelic und Krautrock entwickelten PAINTED AIR bald ihren ganz eigenen fuzzgeladenen und orgelbetonten Sound. So teilten sie im Laufe der Zeit  Bühnen und Tresen mit legendären Bands wie Dead Moon, The Fuzztones, The Cynics, Sick Rose und The Strange Flowers.
Einlass 20:00 Eintritt 7 EUR Abendkasse ,VVK 5,50 EUR zzgl. VVK-Gebühr bei Theaterkasse Schumacher


Fr 10.3.
PARTY
Jeden zweiten Freitag im Monat.
"Magic Soul Box" mit DJ Rolf 
Soul, Funk, Classic, Rare – Unser Musikprofessor öffnet seine Schatzkiste.
21:00, Eintritt frei


Mo 13.3.  
JAZZRAUM
DAS TRIO REINCKE/HUGHES/POPPLE + JOHN DIERKER
Bernd Reincke (reeds) · John Hughes (b) · Chad Popple (dr) · John Dierker (t sax, klarinette)
Reincke//Hughes//Popple – drei Namen, drei Musiker: Bernd Reincke, Bariton- und Sopransaxofon, Bassklarinette; John Hughes, Kontrabass; Chad Popple, Schlagzeug. Ein deutscher und zwei US-Musiker in Hamburg. Ein Trio. Und was für eines! Stühle stehen am falschen Ort, Schubladen werden nur kurz aufgerissen und schließen sich schnell wieder – es handelt sich um zeitgenössischen, nach vielen Seiten offenen Jazz. Energetisch aufgeladen, kraftvoll und entschlossen; hoch sensibel, hellhörig und interaktiv; bereit für jede Richtung, in die das Zusammenspiel sie weist: vom Swing bis zur Auflösung des Zeitkontinuums im Rubato, vom stabilen Bogen der Melodie bis zum eruptiven Ausbruch, von der leidenschaftlich konstruierten Form bis zum präzise gesetzten Kontrollverlust im freien Spiel. 
Präsentiert von Eva Johannsen. Eine Band - zwei Sets - live Jazz.
21:30, Eintritt 6 EUR


Mi 15.3.
PARTY
"Musikalische Späterziehung" mit DJ Mathias
Songs der 50-60-70er
20:00, Eintritt frei

Do 16.3.
KONZERT
Jake + Support: Boris Sundmacher & Friends
Jake singen und spielen feine Instrumentalstücke und ausgesuchte Songs aus 100 Jahren amerikanischer Volksmusik auf Gitarre, Ukulele und Banjos.
Also Americana, Oldtime und Folk, unverstärkt und analog.
Dazu kommen Freunde mit Geige und Gitarren. Boris Sundmacher (bekannt von One Trick Pony und Jawbone) spielt eine Handvoll Solo-Stücke.
A splendid time is guaranteed for all.
Soundproben hier:
https://soundcloud.com/jakeoldtimefolk
Einlass 20:00 Eintritt 7 EUR Abendkasse ,VVK 5,50 EUR zzgl. VVK-Gebühr bei Theaterkasse Schumacher

Fr 17.3.
PARTY  
VIVE LA FÊTE – LA DISCOTHÉQUE FANTASTIQUE FRANÇAISE
Bereits seit über 10 Jahren präsentiert Saint Tonaire seinen fantastischen musikalischen Stilmix quer durch alle Genres der französischen und francophonen Popkultur:
Von Reggae, Ska, HipHop, Electro und Zouk über Swing, Wave, Ye-ye, Balkan und Rai bis hin zum Nouvelle Chanson und Nouveau Rock.
Neben unbekannteren Künstlern werden hierbei auch stets Partyklassiker von Claude Francois, France Gall, Les Rita Mitsouko und Plastic Bertrand, sowie von Les Negresses Vertes, Khaled oder Louise Attaque bis hin zu Daft Punk, Phoenix, Caravan Palace und ZAZ zum Besten gegeben.
VIVE LA FÊTE:
Trés chic – trés fantastique!
21:00, Eintritt frei.

Mo 20.3.  
JAZZRAUM
LISA STICK QUINTETT 
Lisa Stick (tb) · Sven Kerschek (git) · Constantin Pritz (cello) · Christian Müller (b) · Dirk-Achim Dhonau (dr)
Mit ihrem samtweichen Ton und der eleganten Phrasierung ist die 1987 in Kiel geborene und in Hamburg und an verschiedenen Hochschulen in Skandinavien zum Funkeln gebrachte Posaunistin Lisa Stick derzeit umtriebige Hamburger Vertreterin ihres Instrumentes. Dabei ist Lisa Stick sowohl als Instrumentalistin wie auch als Komponistin eine Musikerin, die den Klang wichtiger nimmt als das Rampenlicht, das Zusammenspiel als die plakative Schau ihrer persönlichen Fertigkeiten. Für „Meilahti“, das Debüt ihres neu zusammen gestellten und mit Cello und Gitarre ungewöhnlich besetzten Quintetts, hat sie mit zartem, differenziertem Strich fein strukturierte Klangbilder komponiert, die zwischen robuster Dynamik und durchscheinender Melancholie, zwischen strukturellem Tiefsinn und hintersinnigem Humor eine denkbar breite emotionale Palette abdecken. Und gut eingebettet in die verschiedenen Klangschichten lässt Lisa Stick ihre Posaune singen und der Musik ihres Quintetts den Weg weisen: sensibel und selbstbewusst, erfahren und elegant. (Text: Stefan Hentz) 
www.lisastick.de
Präsentiert von Eva Johannsen. Eine Band - zwei Sets - live Jazz.
21:30, Eintritt 6 EUR

Do 23.3.
PARTY
Black Music Tracks” - old stuff, rare enough.
DJ Rolf (der älteste aktive Blues & Soul DJ Deutschlands) legt seine Bluesperlen auf.
20:00 Eintritt frei


Fr 24.3.
PARTY  
Jeden vierten Freitag im Monat.
“Derbe Mische” mit DJs Mr. Tchu & Hr. Svolanski 
Man nehme zwo Diskjockeys, 4 Taschen mit Platten, zwei Plattenspieler und ein Mischpult. 
Zusammen ergibt dass die "Derbe Mische". Tchu & Svolanski stehen für einen Mix aus Funk, Soul, HipHop, Reggae, MashUps und anderen Leckereien. 
21:00, Eintritt frei

Mo 27.3. 
JAZZRAUM
The Nathan Ott  DubphOnic  vol 5
Nathan Ott (dr) · Linus Eppinger (git) · Paul Imm (b)
Am 27. März 2017 wird es in der fünften Staffel der Konzertreihe „The Nathan Ott Dubph0nic“ ein generationsübergreifendes Gitarrentrio im Hafenbahnhof zu hören geben. Dafür hat der Hamburger Schlagzeuger und Komponist einen jungen, in Basel lebenden Gitarristen als Gast in die Hansestadt geladen, Linus Eppinger. Das Trio wird komplettiert durch die Erfahrung und ästhetische Weitsicht des US - amerikanischen Bassisten Paul Imm, der in den vergangenen Monaten immer öfter in verschiedensten Projekten zusammen mit Nathan Ott in Erscheinung getreten ist. 

Präsentiert von Eva Johannsen. Eine Band - zwei Sets - live Jazz.
21:30, Eintritt 6 EUR

Do 30.3.
PARTY
„Kleines Wochenende“ mit Stefan (Rock/ Pop/ Retro)
Ja, ja...so haben wir es gern: Gleich nach der Arbeit ab in Kneipe und sich einen auf die Lampe giessen…
Aber der der Frust muss ja irgendwie verarbeitet werden; und der Erfolg gefeiert, oder? 
Und wenn die Bierpreise auch noch günstig sind und die Musik auch noch cool...besser geht nich’. Bis gleich!
20:00, Eintritt frei


Fr 31.3.
KONZERT
The 5th friday - Underground Country & Folk Nacht
mit Hack Mack Jackson, The Leroys + Niteblind
+ Aftershow Party mit DJ DocTwoHats (St.Pauli Folk Festival)

Hack Mack Jackson
“Big time in Voodooville”, so heisst nicht nur das aktuelle Motto, sondern auch das aktuelle Album von Düsseldorfs Finest in Sachen Countrybillyswamprock: HACK MACK JACKSON.
Die raubeinigen Cowboy Aficionados haben soeben Ihr viertes Album eingespielt und werden den ein- oder anderen Hörer damit erstaunen.
Es stehen ruhige, traurig anmutende Countrysongs neben kraftvollen Partyhits und auch Coverversionen spielen wie üblich in diesem Genre erneut eine große Rolle: Hank 3, der Enkel von Hank Williams wird gleich mit zwei Songs geehrt (Country Heroes, Mississippi Mud), Buck Owens (Satans gotta get along without me), George Jones (Why Baby Why), Johnny Cash ́s „God ́s gonna cut you down“, Ween ́s „Voodoo Lady“ sind dabei und tja, dann gibt es da noch die traditionelle Überraschung, den sog. „Hidden Track“. Wie beim Vorgänger Album „Pressure Island“ (da war es Gunther Gabriels „Strassenhund“) ist es ein deutsch gesungener Track, eine countryfizierte Version von : „Ich fühle Sex in mir“ von der Hamburger Skapunkband No Life Lost., die in diesem Jahr auch als Vinyl Single via NO LIFE LOST erscheinen ist.
Hack Mack Jackson im Jahre 2017, das steht für eine vielseitige Show, die neben der traditionellen Bandbesetzung (3 Gitarren, Bass, Schlagzeug) und dem mehrstimmigen Gesang auch ausgefallene Instrumente bietet, wie z.B. das Waschbrett, Harp und Lap-Steel Gitarre und Banjo/Cigar Box Guitar.

The Leroys
Schon als die Band um den dänischen Frontmann Kent Nielsen noch " Band full of Leroys" hieß und druckvollen Punk spielte, waren sie im Wilden Westen unterwegs, z.B. mit einer 7" Single zur Unterstützung eines Mohikaner-Aufstands in den frühern 90er Jahren. Inzwischen ist viel Wasser Elbe und Hudson hinunter geflossen, der Sound hat sich deutlich geändert, aber die authentische, kantige Haltung ist geblieben.
Das auf ganzer Linie überzeugende Songwriting hat sich inzwischen in die Gefilde des Alternative Country begeben, der ohne Kitsch, Klischee oder alberne Attitüde auskommt. Genauso überzeugend sind die Country-Adaptionen von Alternative- und Indiependent-Nummern. Gekrönt wird das Ganze von einem ausgezeichneten zweistimmigen Gesang. Kein Wunder, daß die Leroys schon längst auch international Beachtung finden.

Niteblind
Die Nacht hat viele Gesichter und gleich ein Dutzend oder mehr davon hat Niteblind! Seit undenkbaren Zeiten ist er als treibende Kraft mit verschiedensten Formationen auf St.Pauli unterwegs, so z.B. mit den legendären Sugarpuffs,  Hula Punk, Square the Circle, Ek Minute Baba und vielen anderen. Und natürlich immer wieder solo auf seinen Mini-Tourneen durch die Kneipen von Karo, Schanze und Kiez, wo er mit seiner furiosen Mixtur aus Folkpunk, Reggae, Blues und Pubrock und seinem eigenen sarkastischen, energiegeladenen Songwriting jede noch so verschnarchte Kaschemme in die St.Pauli-Südkurve verwandelt!

Einlass 20:00 Uhr, Eintritt 9 EUR Abendkasse ,VVK 7,50 EUR zzgl. VVK-Gebühr bei Theaterkasse Schumacher