HAFENBAHNHOF - Café, Bar, LiveClub, Partylocation

HAFENBAHNHOF - Öffnungszeiten: mo ab 20:30 Uhr, di-fr ab 18 Uhr, sa ab 19 Uhr, so ab 12 Uhr wenn nichts anderes angekündigt - täglich normaler Barbetrieb.

VVK für Konzerte (ausser JAZZRAUM) über Theaterkasse Schumacher
Telefon: 040-34 30 44
Fax: 040 - 35 11 44
Email: tickets@tk-schumacher.de
Homepage: http://www.tk-schumacher.de
                                                                                    

Sa 25.5.
geschlossene Gesellschaft

So 26.5.
TREFFEN/SONSTIGES
Hafenbahnhof-Café
Kaffee und hausgemachter Kuchen ab 12 Uhr

Mo 27.5. 
Jazzraum
GIORGI KIKNADZEs LIVE VIEWS vol 7
Gropper-Baumgärtner-Kiknadze
Giorgi Kiknadze (b) · Philipp Gropper (sax) · Moritz Baumgärtner (dr)

Ohne Kompromisse, aber selbstlos. Schwerelos, jedoch ohne den Boden aus den Augen zu verlieren. Wir werden auf kleinstem Raum zusammenstehen, und das nicht ohne Grund. 
Giorgi: "Ich bin einfach überglücklich, mit diesen beiden Musikern zu spielen"
Hier Aufnahmen von Kompositionen von Giorgi aus dem Jazzraum. 
21:00 Uhr, 6 EUR Eintritt.
Super Band - zwei Setz -Live Jazz!

Di 28.5.
Die Bar ist ab 18 Uhr geöffnet.

Mi 29.5. 
PARTY
"Derbe Mische" mit Svolanski

Funk, Soul, HipHop, Reggae, MashUps und andere Leckereien.
21.00 Uhr, Eintritt frei.

Do 30.5.
Info über Öffnungszeiten heute folgen

Fr 31.5.
KONZERT
The 5th Friday - Underground Country & Folk Nacht
mit Akeli, Margins of April, S.Ü.D.E. + Aftershow Party


Akeli
Musi­ka­lisch knüpft Akeli an die Tra­di­tion der “Songs­ter” aus den USA der 20-er Jahre an. Eher sanft in der Stimm­lage, luf­tig und leicht, kratzt sie aber auch Rocki­ges mit rau­he­rem Ein­schlag. Ergänzt durch die rhythmisch bluesige Gitarre von Marcus Fister, ergibt sich eine leben­dige, authen­tisch musi­ka­li­sche Mischung, die Songs leben von Dyna­mik, Melo­die und Witz.
www.akeli.bandcamp.com

Margins Of April
Das Hamburger Singer-Songwriter-Duo –bestehend aus Danny Bee & Daniel Protz - spielt eine schöne Mischung aus Folk/Americana/Rock und Country. Teils sind es Stücke aus ihrer eigenen Feder, teils sorgsam ausgewählte Coverversionen.
Zwei gut harmonierende Stimmen, getragen von Gitarrensounds, mal weich und mal verzerrt, manchmal begleitet von Mandoline, Akkordeon und Percussion. Da ist alles drin, abwechslungsreich und mit großer Bandbreite. Wie das Aprilwetter eben: mal frühlingshaft  leicht, mal stürmisch, mal ein Regenschauer. Niemals eintönig und immer mit der positiven Aussicht auf Sonnenschein ☺
www.margins-of-april.de


S.Ü.D.E.
Die Sonne steht über dem Elbdelta, der Klang von Gitarren mischt sich mit Gesängen, die vom Leben erzählen, poetisch und klar, verspielt und rhythmisch, weltoffen und eigen.
Susanne Kühn und Florian Seyfarth musizieren im Duo oder mit Bernhard Reger im Trio und laden sich auch gerne mal Gäste ein.
Einlass 20:00 Uhr, Eintritt 9 EUR Abendkasse ,VVK 7 EUR zzgl. VVK-Gebühr bei Theaterkasse Schumacher

Dieses Projekt wird aus Mitteln des Beziksamtes Altona gefördert

Sa 1.6.
geschlossene Gesellschaft

So 2.6.
TREFFEN/SONSTIGES
Hafenbahnhof-Café
Kaffee und hausgemachter Kuchen ab 12 Uhr
+
KONZERT   
im Rahmen der musik altonale und des blurred edges festivals
blurred edges - Die Dicke Trompete
„Die Carmen von St. Pauli“
Georgia Hoppe: Saxophon, Klarinetten
Anne Wiemann: Saxophon, Flöten, Luftpumpe
Gabriele Hasler: Stimme
Krischa Weber: Cello, Singende Säge
Maria Rothfuchs: Kontrabass

Es ist Zeit für ein Ladies Orchestra der freien Improvisation in Hamburg. Anknüpfend an die lange Tradition der Damenkapellen laden Krischa Weber und Georgia Hoppe ihre Kolleginnen in den Hafenbahnhof ein. Der Abend huldigt einer unbekannten Musikerin aus dem Stummfilm „Die Carmen von St. Pauli“ von 1928. Für zwei mal zwei Sekunden erscheint auf der Bühne des zweifelhaften Reeperbahnlokals „Zum guten Ankergrund“ die füllige Trompeterin einer Damenkapelle, alle in Matrosenanzügen: einmal kräftig blasend, das andere Mal einen großen Bierhumpen zünftig leerend. Wir tragen keine Matrosenanzüge, aber trotzdem ... Prost!
Eintritt: frei



Das Konzert ist Teil von blurred edges – Festival für aktuelle Musik in Hamburg,
30. Mai - 16.  Juni. www.blurrededges.de

blurred edges 2019 wird gefördert von der Kulturbehörde der
Freien und Hansestadt Hamburg und der Hamburgischen Kulturstiftung.



Mo 3.6.
JAZZRAUM
BLURRED EDGES FESTIVAL  !!! KONZERT UM 22:00 Uhr!!!  
BJÖRN LÜCKER SOLO    

Aquarian Drum Song    Drummer tanzt mit den Wellen
“... Zwischen dem ‚Prologue in Light Blue' und dem ‚Epilogue in Dark Blue' der dreiteiligen Drum-Suite fühlt Björn Lücker den Puls des ‚Sea of Sound', tanzt mit den Wellen, begegnet dem Sandmann, David und Goliath. Der Drummer nicht als Schießbudenfigur, vielmehr als Maler von Seestücken und Wellen- klängen, der die Timpani pochen und die Cymbals flirren und rauschen lässt oder den Atem anhält, um freundliche Geister nicht zu stören. Dazu Visionen wie Panizzas Gelbe Kröte. Hmmm - Aaah ...” (CD-Rezension „Aquarian Drum Song“)
22:00 Uhr, 6 EUR Eintritt.
Super Band - zwei Setz -Live Jazz!

Di 4.6.
Die Bar ist ab 18 Uhr geöffnet.

Mi 5.6.
Die Bar ist ab 18 Uhr geöffnet.

Do 6.6.
KONZERT
im Rahmen der musik altonale
EVANTGARDE
WILDWUCHS IM MUSIKALISCHEN EINHEITSBREI
Und doch: Ohrwurmbefall garantiert!
Irgendwo zwischen psychedelischer Jahrmarktsmusik und frohbösem Liedgut mit freischwingenden Texten und Melodien von Eva Engelbach aka Die Hofkomponistin nistet listig ein sich Evantgarde in jedes Ohr.
Diesmal mit Debüt-CD im Gepäck.
Musik, Text, Tasten und Gesang: Eva Engelbach-Brüggemann Gitarren: Jakob Perko
Bässe, Kontrabassflöte, Gesang: Ramón Lazzaroni Schlagzeug: Sören Wilrodt
www.evantgardemusic.com
Einlass 20:00 Uhr Eintritt frei


Fr 7.6.
PARTY
“Jucken im Fuß” 
Rock, Pop & Indie Party
mit Jakob Strohschuh
21:00 Uhr, Eintritt frei.

Sa 8.6.
geschlossene Gesellschaft

So 9.6
TREFFEN/SONSTIGES
Hafenbahnhof-Café
Kaffee und hausgemachter Kuchen ab 12 Uhr

+

FILM
SpelunkenKino spezial, im Rahmen der film altonale in Kooperation mit dem 3. Elbblick OPEN AIR Kinofestival: 

Die Carmen von St. Pauli
D 1928 / 96 Min. / Erich Waschneck, live vertont mit Schifferklavier von der Akkordeonistin Natalie Böttcher
Bootsmaat Klaus soll Steuermann werden und schiebt im Hamburger Hafen Nachwache auf der Alexandria. Als er einen Dieb ertappt, der sich als attraktive Seeräuberbraut entpuppt, lässt der sonst so pflichtbewusste Seemann die junge Frau unbehelligt ziehen. Als er ihr auf St. Pauli zufällig wieder begegnet scheint sein Niedergang besiegelt - im Vergnügungsprogramm der Hafenspelunke „Zum Guten Ankergrund“ ist Jenny der Star. Bis hin zu Entlassung vernachlässigt Klaus seinen Dienst und lässt sich in die dunklen Geschäfte von Jennys Schmugglerbande, den Hafenratten hineinziehen ...
UfA-Star-Kino mit Jenny Jugo und Willy Fritsch vor dem kontrastreichen Hintergrund der realen Hafen-Arbeitswelt der 1920er Jahre sowie den spätexpressionistischen Kulissen der Babelsberg-Studios, in denen die Spelunkenszenen gedreht wurden.
Die großartigen Außenaufnahmen und Kamerafahrten im Hamburger Hafen verleihen dem Film geradezu neorealistische Züge. Dabei lebt die Geschichte vom leichten Mädchen unter schweren Jungs natürlich gerade von jener Romantik, die der Film mit Blick auf Hamburgs berühmtes Vergnügungsviertel zu entlarven vorgibt.
Nach der ersten Zensurvorlage, die aufgrund von als sexuell anstößig empfundenen Szenen mit Verbot endete, wurde der Streifen schließlich mit Jugendverbot belegt, ansonsten aber zugelassen und am 10. Oktober 1928 in Berlin uraufgeführt.

Die Akkordeonistin, Natalie Böttcher, geboren in Leningrad (heute St. Petersburg) lebt seit 1998 in Hamburg. Ihre musikalische Ausbildung absolvierte sie an der Mussorgsky Musikhochschule in St. Petersburg. Engagements, Auftritte und Zusammenarbeit u.a.: Schmidt Mitternachtsshow Hamburger Schmidttheater, „BALAGAN“ Show Fliegenden Bauten, Deutschland Tournee mit Giora Feidmann Trio, „Wolfgang Borchert Programm“ im Hamburger Michel, Lesungen mit Jens Wawrczeck und Maria Hartmann, zusammen mit Birgit Lünsmann unterwegs als LADIES AHOI!
http://natalieboettcher-akkordeon.de/

22:00 Uhr, open air (bei Regen oder Sturm indoor), 
Eintritt frei
Freundlich unterstützt vom Fischbeisl www.fischbeisl.de


Mo 10.6. 
JAZZRAUM
FIRST CIRCLE
Victor Fox (sax) · Roger Kintopf (b) · Felix Ambach (dr) 

Ihre Musik ist selbstbewusst, humorvoll, melancholisch, frech, nachdenklich, modern, traditionell, enorm fokussiert.
Das Trio, bestehend aus Victor Fox, Roger Kintopf und Felix Ambach, spielt bereits seit 2014 gemeinsam als kollektive Band.
In dieser Besetzung ohne Harmonieinstrument stellen sie Improvisation und Interaktion in den Vordergrund ihrer Musik und versuchen so, bisher unerforschte Wege zu beschreiten.
In ihrem Programm, bestehend aus Eigenkompositionen, sowie freien Improvisationen, vertiefen sie die Möglichkeiten des Zusammenspiels so weit wie möglich, wobei ihr charakteristischer Bandsound zum tragen kommt.
Das Trio gewann bei der „Bundesbegegnung Jugend Jazzt 2015“ den Studiopreis des DLF, den Sonderpreis der UDJ für ihre herausragenden Kompositionen, sowie den Konzertpreis der Eldenaer Jazz Evenings 2016. Victor Fox gewann zudem einen Solistenpreis.
Nach ihrem ersten Album „conversations with the unknown“ erschien im Juni 2017 ihr zweites Album „GLÄÜÖ“, welches in Kooperation mit dem deutschen Musikrat im Kammermusiksaal des Deutschlandfunk aufgenommen und bei Unit Records veröffentlicht wurde.
https://firstcircleblog.wordpress.com
21:00 Uhr, 6 EUR Eintritt.
Super Band - zwei Setz -Live Jazz!


Di 11.6.
Die Bar ist ab 18 Uhr geöffnet.

Mi 12.6.
Die Bar ist ab 18 Uhr geöffnet.


Do 13.6.
KONZERT
im Rahmen der musik altonale
Bolzen Höxter

Vor genau einem Jahr veröffentlichten Bolzen Höxter ihren erste LP "Du bist nicht zu laut" mit einer prallen Release Party im Hafenbahnhof. 
Sowohl die Party als auch die Reaktionen waren hervorragend. 
Und während die Band mit dem ihr eigenen Tempo am zweiten Album bastelt, von dem es einige Kostproben zu hören geben wird, 
wird sie zurückkehren an diesen schönen Ort und es alles, alles feiern: sich selbst, den Sommer, die Elbe und den Bahnhof. Es wird hervorragend!
Einlass 20:00 Uhr Eintritt frei


Fr 14.6.
PARTY
„Big Daddy’s Best Movers“
Soul, Rock & Retro mit SteRix
21:00 Uhr, Eintritt frei 

Sa 15.6.
geschlossene Gesellschaft

So 16.6.
TREFFEN/SONSTIGES
Hafenbahnhof-Café
Kaffee und hausgemachter Kuchen ab 12 Uhr


Mo 17.6.
JAZZRAUM
SBOK FUSION REACTOR
Felix Behrend (b) · Peter Overbeck (t) · Norbert Kujus (git) · N.N. (dr)

Die neue Fusionsformation aus Hamburg. Hier mischt sich das große Spektrum vier versierter Musiker in einem Reaktor und wird zu Jazz. Das Konzert verspricht spannend zu werden, der Schlagzeuger ...?  wird als Ersatz für Sigi einspringen und den dreien Beine machen. Ausschließlich eigene Kompositionen von großer Vielschichtigkeit und Tiefe werden dargeboten, die aus den unterschiedlichen stilistischen Erfahrungen der Bandmitglieder resultieren. Den Zuhörer erwartet ein großes Klangspektrum und satte Grooves in farbigen Songs.
Felix Behrend - Bass http://www.felixbehrendt.de/
Peter Overbeck - Trumpet & Electric Effekts www.peteroverbeck.de
Norbert Kujus - Guitar & Electric Effekts www.norbertkujus.de
21:00 Uhr, 6 EUR Eintritt.
Super Band - zwei Setz -Live Jazz!

Di 18.6.
Die Bar ist ab 18 Uhr geöffnet.


Mi 19.6.
MUSIKABEND
"Musikalische Späterziehung“ mit Mathias
Songs der 50-60-70er
20:00 Uhr, Eintritt frei.

Do 20.6.
Die Bar ist ab 18 Uhr geöffnet.



Fr 21.6.
PARTY
VIVE LA FÊTE – LA DISCOTHÉQUE FANTASTIQUE FRANÇAISE

Bereits seit über 10 Jahren präsentiert Saint Tonaire seinen fantastischen musikalischen Stilmix quer durch alle Genres der französischen und francophonen Popkultur:
Von Reggae, Ska, HipHop, Electro und Zouk über Swing, Wave, Ye-ye, Balkan und Rai bis hin zum Nouvelle Chanson und Nouveau Rock.
Neben unbekannteren Künstlern werden hierbei auch stets Partyklassiker von Claude Francois, France Gall, Les Rita Mitsouko und Plastic Bertrand, sowie von Les Negresses Vertes, Khaled oder Louise Attaque bis hin zu Daft Punk, Phoenix, Caravan Palace und ZAZ zum Besten gegeben.
VIVE LA FÊTE:
Trés chic – trés fantastique!
21:00, Eintritt frei.


Sa 22.6.
geschlossene Gesellschaft

So 23.6.
TREFFEN/SONSTIGES
Hafenbahnhof-Café
Kaffee und hausgemachter Kuchen ab 12 Uhr


Mo 24.6. 
JAZZRAUM
GIORGI KIKNADZEs LIVE VIEWS vol. 8 
FORCE

Giorgi Kiknadze (b) · John Schröder (g) · Björn Lücker (drums) 
John Schröder ist einer der faszinierendsten Musiker, mit denen ich spielen durfte. Die musikalische Tiefe und Energie des genialen  Multiinstrumentalisten ist mitreißend und gemeinsam mit Björn Lücker am Schlagzeug wird das mal wieder ein besonderer Abend: frei, exzentrisch, kraftvoll und unberechenbar!
http://mao-hamburg.de/Dozenten/Giorgi_Kiknadze.php
21:00 Uhr, 6 EUR Eintritt.
Super Band - zwei Setz -Live Jazz!

Di 25.6.
MUSIKABEND
No Tuesday Tunes mit Jakob Strohschuh
Rhythm and Blues, Rock & Soul
20:00 Uhr, Eintritt frei

Mi 26.6.
MUSIKABEND
Big Daddy's Timebomb mit SteRix
Soul, Rock & Retro
20:00 Uhr, Eintritt frei

Do 27.6.
Die Bar ist ab 18 Uhr geöffnet.

Fr 28.6.
PARTY
"Magic Soul Box" mit Rolf 
Soul, Funk, Classic, Rare – Unser Musikprofessor öffnet seine Schatzkiste.
21:00 Uhr, Eintritt frei


Sa 29.6.
geschlossene Gesellschaft

So 30.6.
TREFFEN/SONSTIGES
Hafenbahnhof-Café
Kaffee und hausgemachter Kuchen ab 12 Uhr