HAFENBAHNHOF - Café, Bar, LiveClub, Partylocation


HAFENBAHNHOF - Öffnungszeiten: mo ab 20:30 Uhr, di-fr ab 18 Uhr, sa ab 19 Uhr, so ab 12 Uhr wenn nichts anderes angekündigt - täglich normaler Barbetrieb.

VVK für Konzerte (ausser JAZZRAUM) über Theaterkasse Schumacher
Telefon: 040-34 30 44
Fax: 040 - 35 11 44
Email: tickets@tk-schumacher.de
Homepage: http://www.tk-schumacher.de
                                                                                     




So 21.7.
TREFFEN/SONSTIGES
Hafenbahnhof-Café
Kaffee und hausgemachter Kuchen ab 12 Uhr



Mo 22.7. 
JAZZRAUM
DRUMMING THE FLUTE
Clémence Manachère - Querflöte/Piccolo; Samuel Wooton Percusion ; Moritz Hamm - Schlagzeug

Abtauchen, der Körper treibt umspült vom Nass schwerelos dahin. Das Gefühl der Freiheit, welches man unter Wasser erlebt, erleben wir auch beim Improvisieren und wir wollen es dem Zuhörer weiter geben. Wir suchen die Leichtigkeit im Spiel, die in der Lage ist, bei uns und bei unserem Publikum Energie zu erzeugen. Die Musiker haben sich in Hamburg kennen und lieben gelernt. Sie haben sich nicht nur zusammen gefunden um dem schwerelosen Genuss der Musik zu frönen, sondern auch um ihre innere Welt zu erkunden und die Außenwelt durch ihre originellen Eigenkompositionen daran teil haben zu lassen ....mehr als nur die Summer seiner Mitglieder. 
Clémence Manachère an der Querflöte und der Piccolo, ist die „Steuerfrau“ die ihrer Mannschaft, immer wieder durch Impulse der Freiheit, Emotion und Lyrik auf Kurs hält. Ihre mal fragilen, mal wilden Querflötentöne werden durch den großen Sound und die leidenschaftliche Energie von Moritz Hamm am Schlagzeug und sein energetisches farbenreiches Spiel unterfüttert. Und zu Samuel Wooton, hier ist er lediglich zwischen Bergen aus Klangerzeugern aus allen Ecken der Welt unterwegs und verarbeitet alle Einflüsse die das Unterwegs-sein so mit sich bringt.
Keine Schubladen weil bedingungslos unbefangen - Willkommen in Woottons Spielzeugkiste!s  Immer gerne.
Das Gefühl der Freiheit, welches man unter Wasser erlebt, erfahren auch die Protagonisten beim Improvisieren und sie wollen es mit Freude und Leichtigkeit an die Zuhörer weiter geben. Abtauchen, umspült vom Nass schwerelos dahin schweben - wie Fische im Wasser.
https://soundcloud.com/user-542577352/lame-est-quelque-chose
21:00 Uhr, 6 EUR Eintritt.
Super Band - zwei Setz -Live Jazz!


Di 23.7.
Die Bar ist ab 18 Uhr geöffnet.
KONZERT
Bob Wayne (USA)
Alternative Country
Einlass 20:00 Uhr, Eintritt 7 EUR Abendkasse, VVK 5 EUR zzgl. VVK-Gebühr bei Theaterkasse Schumacher


Mi 24.7.
Die Bar ist ab 18 Uhr geöffnet.


Do 25.7.
Die Bar ist ab 18 Uhr geöffnet.


Fr 26.7.
Die Bar ist ab 18 Uhr geöffnet.
PARTY
"Super Hoschies In The Universe"
Zwischen Punk & Soul mit Strohschuh, Goldfred & Soulmate
20:00 Uhr, Eintritt frei


Sa 27.7.
tba



So 28.7.
TREFFEN/SONSTIGES
Hafenbahnhof-Café
Kaffee und hausgemachter Kuchen ab 12 Uhr



Mo 29.7. 
JAZZRAUM
GIORGI KIKNADZEs LIVE VIEWS vol 9 
Giorgi Kiknadze (b) · Sebastian Gille (sax) · Sven Kerschek (git) · Christian Lillinger (drums)
Für sein Neuntes Konzert hat sich Giorgi Kiknadze drei Hochkaräter aus Hamburg, Köln und Berlin eingeladen. 
Christian Lillinger, wird als einer der 'ausdrucksstärksten Saxofonisten unserer Zeit' bezeichnet.
Der Schlagzeuger strahlt eine elektrisierende Intensität aus, mit der er sogar die Luft zum Klingen bringt. Wie bei einem Konzert mit der Rolf Kühn Unit im Mai beim X-Jazz Festival in Berlin. Zu Beginn wirbelt der 32-Jährige seine Besen mit vollem Körpereinsatz durch die Luft, sodass die Moleküle zu singen beginnen.
Bevor es Sebastian Gille nach Köln zog, war lange Zeit in Hamburg und ein gern gesehener Musiker im Jazzraum. Gille´s unverwechselbare Stimme am Tenor-saxophon ist mittlerweile auf über 30 Ton- trägern zu hören, und er wird von der weltweiten Fach-presse zu recht hochgelobt. 
Sven Kerschek ist uns in Hamburg ein Begriff und muß nicht weiter, als mit: einer der Besten und unser lieblings Gitarrist beschrieben werden. Gewürdigt wurde er als „auffällig unauffälliger und für die Szene deshalb unverzichtbarer Meister der Vielseitigkeit; er musiziert auf der Gitarre und auf dem Bass stets hochgradig individuell und doch so dienlich, dass sein Beitrag zum Gruppenklang eher wie ein Wasserzeichen wirkt, nicht wie ein aufgedrückter Stempel.“
http://mao-hamburg.de/Dozenten/Giorgi_Kiknadze.php
21:00 Uhr, 6 EUR Eintritt.
Super Band - zwei Setz -Live Jazz!


Di 30.7.
Die Bar ist ab 18 Uhr geöffnet.


Mi 31.7.
Die Bar ist ab 18 Uhr geöffnet.

Do 1.8.
KONZERT
The Recalls
60's Beat & Garage
Einlass 20:00 Uhr, Eintritt frei


Fr 2.8
PARTY
"Party Classics"+"Magic Soul Box“ 
mit Ms. Tobi & Rolf 
Rock, Soul, Funk, Classics & Rare im Doppelpack
19:00, Eintritt frei

Sa 3.8.
geschlossene Gesellschaft


So 4.8.
TREFFEN/SONSTIGES
Hafenbahnhof-Café
Kaffee und hausgemachter Kuchen ab 12 Uhr


Mo 5.8.
JAZZRAUM
DUO  KELLERS / GÖDECKE         
Willi Kellers (Schlagzeug u. Div. Materialien)
Heinz-Erich Gödecke (Posaune u. div. Hörner u. Materialien)
Im Kopf Bilder, Klänge, Farben. Im Austausch der Hirnströme zwischen den Arealen erzeugt diese Musik eine neue Summe:  Kopf – Kino. Mit treibendem Puls, speziellen Klängen und Geräuschen verschränken sich Erinnerungen, nie Gehöhrtes, Sentiment und Geist: ein Musikerlebnis.
Zwei weit gereiste Musiker treffen aufeinander. Sie sammelten ihre Erfahrungen – unabhängig voneinander – bei Theaterprojekten und Hörspiel-Produktionen und natürlich in Konzerten; und.....zusammen z.B. bei einer Russland Tournee über das Goethe-Institut.
https://www.willikellers.de/
21:00 Uhr, 6 EUR Eintritt.
Super Band - zwei Setz -Live Jazz!

Di 6.8.
Die Bar ist ab 18 Uhr geöffnet.


Mi 7.8.
Die Bar ist ab 18 Uhr geöffnet.


Do 8.8.
KONZERT
Carlito + Support
Carlito - Gesang, mal Gitarre, mal Bouzouki (griechische Gitarre) und
Schlagzeug. Ehrlich und ohne Filter. Songs vom Leben, von Sehnsüchten
und der Kritik an sich selbst und der Welt. Mal exotisch, mal rockig.
Zusammen mit Felix Wirsing (Osnabrück) erzählt Carlo Tiedge (Köln) die
Geschichten, die ihn prägen.
Videos:
https://youtu.be/5xjxIsuj3B4
Einlass 20:00 Uhr, Eintritt 7 EUR Abendkasse, VVK 5 EUR zzgl. VVK-Gebühr bei Theaterkasse Schumacher

Fr.9.8.
PARTY
Nachtzug@Hafenbahnhof
AlternativeRockIndiePop-Nacht 
mit Fringsteen am Regler
21:00 Eintritt frei

Sa 10.8.
geschlossene Gesellschaft


So 11.8.
TREFFEN/SONSTIGES
Hafenbahnhof-Café
Kaffee und hausgemachter Kuchen ab 12 Uhr


Mo 12.8.
JAZZRAUM
JAKUBOWSKI/BAHLMANN DUO
Tadeusz Jakubowski (sax) ·  Johannes Bahlmann (p) 

Tadeusz Jakubowski ist ein großartiger, leidenschaftlicher und ausdruckstarker Instrumentalist, der bei zahllosen Konzerten und ebenso vielen Aufnahmen als Studiomusiker sein Ausnahmekönnen und prägnanten Saxophon-Sound, wie auch seinen eigenen Stil unter Beweis gestellt und entwickelt hat. Obwohl es unter den Musikern wenige gibt, die in den letzten zwanzig Jahren so hart und diszipliniert gearbeitet haben wie er, zählt Tadeusz Jakubowski zu den charmantsten Männern "on stage".
Johannes Bahlmann durfte mit den Berliner Philharmonikern auftreten, konnte im Deutschen Schauspielhaus Tukur und Marthaler helfen, den Faust auseinander zu nehmen, ging ein Jahr mit Pomp Duck und Circumstance auf Tournee und schrieb und spielte für das Lichthof Theater die Musik zur Show "Das Dschungelbuch für Erwachsene". Außerdem verdingt er sich als Barpianist, ist Mitglied bei den Streetcats, begleitet Impro-Theatergruppe "Die Spieler" und macht punk-elektronische Musik mit Zappi Diermeier von Faust.
Seine Musik ist tief verwurzelt in der von Bill Evans, Keith Jarrett und McCoy Tyner, mit Einflüssen von Blues und Gospel, Chansons  bis hin zu klassischer, barocker Musik. Er übernimmt die Techniken Bachs, Saties oder Bartoks, verbindet sie mit eigenen Ideen und improvisiert damit - die Intensität des Jazz dringt immer wieder durch, ein Pendeln zwischen Ruhe und Energie.
http://www.johannes-bahlmann.de/
21:00 Uhr, 6 EUR Eintritt.
Super Band - zwei Setz -Live Jazz!


Di 13.8.
Die Bar ist ab 18 Uhr geöffnet.


Mi 14.8.
Die Bar ist ab 18 Uhr geöffnet.


Do 15.8.
Die Bar ist ab 18 Uhr geöffnet.


Fr 16.8.
PARTY
„Big Daddy’s Best Movers“
Soul, Rock & Retro mit SteRix
21:00 Uhr, Eintritt frei 


Sa 17.8.
geschlossene Gesellschaft


So 18.8.
TREFFEN/SONSTIGES
Hafenbahnhof-Café
Kaffee und hausgemachter Kuchen ab 12 Uhr

Mo 19.8.
JAZZRAUM
SCHUMANNIZE       
Mischa Schumann (fender rhodes, keyboards, comp) · Frank Delle (tenor- und sopransax) · Giorgi Kiknadze (bass) · Heinz Lichius (Schlagzeug)
Die Wortkreation „schumannize“ ist als Kondensat einer langjährigen Tätigkeit zu interpretieren, das sich methodisch als Cross-Over auf etwas Einzigartiges, und an eine Person gebunden, beziehen soll. Der Pianist und Komponist Mischa Schumann versammelt im SCHUMANNIZE bezeichneten Bandprojekt renommierte Solisten und Individualisten, diesmal den Saxophonisten Frank Delle, den Bassisten Giorgi Kiknadze, den Schlagzeuger Heinz Lichius und natürlich Mischa Schumann selbst.
Die nuancierte, fein ausgearbeitete Musik des Bandleaders erfährt auf der Bühne ein Spektrum von präziser Wiedergabe bis zu kollektiver Weiterentwicklung des Sounds.
Die Alben „Schumannize Vol. 1 – Across Realities“ und „Schumannize Vol. 2 - Follow The Passenger“ sowie eine sechsteilige Suite mit dem Titel „Shortlist“ bilden dabei die Grundlage des Konzertprogramms.
„Jazz ohne Zuckerguss“ – „Spektakulär eigensinnige Musik“ (Hamburger Abendblatt) 
https://www.mischa-schumann.de/
21:00 Uhr, 6 EUR Eintritt.
Super Band - zwei Setz -Live Jazz!


Di 20.8.
Die Bar ist ab 18 Uhr geöffnet.


Mi 21.8.
MUSIKABEND
"Musikalische Späterziehung“ mit Mathias
Songs der 50-60-70er
20:00 Uhr, Eintritt frei.


Do 22.8.
Die Bar ist ab 18 Uhr geöffnet.


Fr 23.8.
PARTY
“Jucken im Fuß” 
Rock, Pop & Indie Party
mit Jakob Strohschuh
21:00 Uhr, Eintritt frei.

Sa 24.8.
geschlossene Gesellschaft


So 25.8.
TREFFEN/SONSTIGES
Hafenbahnhof-Café
Kaffee und hausgemachter Kuchen ab 12 Uhr

Mo 26.8.
JAZZRAUM
GIORGI KIKNADZEsLIVE VIEWS vol. 10 
FATHER & SON and THE DOHNAU

Reso Kiknadze (sax, eletronics) ·  Giorgi Kiknadze (b) · Dirk Dohnau (dr)
Einen beträchtlichen Teil dessen, was ich als Musiker heute bin, verdanke ich meinem Vater. Seit frühester Kindheit hat er mich mit Musik gefüttert und meine musikalischen Werdegang von Anfang an bedingungslos unterstützt. 
Meine erste Band als Bassist war folgerichtig sein Quartett. Nach unzähligen Auftritten mit ihm ist das eine besondere Ehre, Ihn in meiner Reihe zu haben. Zusammen mit Dirk Dhonau am Schlagzeug, den ich als Musiker unglaublich schätze.
Das wird ein Fest, kommt alle vorbei!
https://de.wikipedia.org/wiki/Reso_Kiknadze
21:00 Uhr, 6 EUR Eintritt.
Super Band - zwei Setz -Live Jazz!

Di 27.8.
Die Bar ist ab 18 Uhr geöffnet.


Mi 28.8.
Die Bar ist ab 18 Uhr geöffnet.


Do 29.8.
Die Bar ist ab 18 Uhr geöffnet. - Evtl. geschlossene Gesellschaft.


Fr 30.8.
Dieses Event-Projekt wird aus Mitteln des Bezirksamtes Altona gefördert
KONZERT
The 5th Friday - Underground Country & Folk Nacht
mit Marla & David Celia (CAN/ D), Justin Curran (GB), Noel Friedburg (D) + Aftershow Party

Marla & David Celia
What happens when a Canadian troubadour and a German singer/songwriter decide to become musical partners? This album, which is bathed in absolute beauty, proves that the result is a great partnership. Wonderful melodies, handsome vocal harmonies and sublime instrumental interpretations make this album an absolute hit. David Celia is a wizard on guitar alongside Marla’s lush, sometimes husky vocals.
Marla’s debut album Madawaska Valley in 2015 (Melting Pot Music/Rough Trade) and the single “In The Wind” acquired over 1.2 million plays on Spotify. “A little discovery” ~ Rolling Stone.
David has four self-produced solo albums and tours frequently across Canada & throughout Europe (including memorable appearances at Glastonbury Festival). He has been touted as "one of Toronto's best guitarists” by CBC Radio and has been featured frequently on the BBC in the UK. He’s also been a sideman to artists such as Emilíana Torrini, Andy Kim (The Archies) and Ian & Sylvia Tyson.

Homepage: www.marladavidcelia.wixsite.com/music

Justin Curran
Country-Folk-Blues singer / songwriter and performer from Northern Ireland


Noel Friedburg
"Oh son, don't you know, you shouldn't burry what is meant to be alive"
Schmerz, Verdrängung, Angst - Das immer wieder erneute Aufreißen alter Wunden, die nie heilen durften. Die gesunde Lebensenergie, die zu häufig von der Ersatzbank ruft, "auf geht's, Junge!". Der Kampf aus der Starre, der unweigerlich zur Kapitulation, zur Annahme und letztendlich zur Erlösung führt.
Diesen Weg beschreiben die Songs von Noel Friedburg, mit einer Stimme, die sich in einem Moment sanft und ruhig wiegt und im nächsten rau herausschreit. Eine Ambivalenz, die wohl nicht nur Noels Inneres, sondern auch das Leben im generellen widerspiegelt.
Angefangen mit der alten Gitarre des Vaters und den frühen Einflüssen der amerikanischen Folk- und Rockmusik, wuchs bald eine Begeisterung und der Wunsch sich über diese Musik auszudrücken. Zwei längere Kanadaaufenthalte und die dort entstandene Liebe zu dem Land und der Sprache führten zum Schreiben auf Englisch. Seine Songs sind persönliche Reflexionen der Erlebnisse und behandeln Themen, wie die eigene Psyche, Verlust und Zuversicht. Musikalisch bewegen sie sich im Bereich Alternative Folk mit Einflüssen aus den Bereichen Blues, Country und Reggae.

Einlass 20:00 Uhr, Eintritt 9 EUR Abendkasse ,VVK 7 EUR zzgl. VVK-Gebühr bei Theaterkasse Schumacher


Sa 30.8.
geschlossene Gesellschaft


So 1.9.
TREFFEN/SONSTIGES
Hafenbahnhof-Café
Kaffee und hausgemachter Kuchen ab 12 Uhr