HAFENBAHNHOF - Café, Bar, LiveClub, Partylocation
Öffnungszeiten: Pandemiebedingt geschlossen bis zum 30.11.





LEIDER FALLEN ALLE VERANSTALTUNGEN AB DEM 2.11. AUS.
WIR MÜSSEN DEN HAFENBAHNHOF MINDESTENS BIS ZUM 30.11. SCHLIESSEN.

Do 5.11. 
KONZERT FÄLLT AUS
CoronaCulture@Hafenbahnhof präsentiert: 
Noel Friedburg - Oden an das dunkle Dickicht und den Schimmer dahinter

Noel Friedburg lädt ein, zum Rundgang durch den seelischen Hinterhof, der sonst häufig versteckt oder gar verneint wird. Und doch vereint uns bei einem Blick in unseren eigenen wohl mehr als wir es manchmal glauben. Die musikalische Führung wird mit einer Stimme angeleitet, die sich in einem Moment sanft und ruhig wiegt und im nächsten laut herausruft.  Vom Tal zum Gipfel und zurück.
Alternative Folk mit Einflüssen aus den Bereichen Americana, Country, Blues und Reggae. 
Einlass 20:00 Uhr. Eintritt frei
Gefördert durch die Initiative Musik gemeinnützige Projektgesellschaft mbH mit Projektmitteln der Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien. https://www.initiative-musik.de/  




Do 19.11. 
KONZERT FÄLLT AUS
CoronaCulture@Hafenbahnhof präsentiert: 
Jack, Duke & Bushman - Blues'n Landscapes
Schließt man die Augen beim Lauschen dieses Trios, könnte sich durchaus der Gedanke einschleichen, jeder von ihnen sei mit Mississippi-Wasser getauft worden. Und tatsächlich, alle drei sind an Flüssen aufgewachsen: "Jack" Tom Jack an der Elbe, "Duke" Marko Engbring an der Luhe und "Bushman" Kurt Buschmann an der Alz und Isar. Geprobt und produziert wird am Deich der Dove-Elbe. Mehr Wasser geht nicht, das überschritten werden will!
Zwei Gitarren, eine Cajon, zwei Stimmen erzählen Geschichten, Geschichten von Freiheit, Liebe, Sehnsucht, vom Scheitern und wieder Aufstehen, vom Leben auf der Straße und von Landschaften. Die Zeit hält an, läßt das eilige Leben vorbei rauschen und es beginnt ein Erlebnis, für jeden, der dem Fluß lauschen kann.
Einlass 20:00 Uhr. Eintritt frei



Do 26.11. 
KONZERT FÄLLT AUS
CoronaCulture@Hafenbahnhof präsentiert: 
Raja Ghraizi - Album release
Raja Ghraizi’s debut album - Ego, id and I - is in many ways an autobiographical work, exploring the ins and outs of a person well blessed, and cursed with diversity and randomness. 
Raja was born in Lagos, Nigeria to Lebanese parents and spent many years alternating between Lebanon and Nigeria, two countries abundant with culture, stimulus and mystical magic.
With a lucky twist of fate, Raja moved to Hamburg in 2012 where he finally had time to reflect on his crazy life and write the 11 tracks that would be recorded in December 2019 in Watt‘n‘Sound studios, near the North Sea coast of Germany.
Einlass 20:00 Uhr. Eintritt frei.
Gefördert durch die Initiative Musik gemeinnützige Projektgesellschaft mbH mit Projektmitteln der Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien. https://www.initiative-musik.de/  









    

DER JAZZRAUM MACHT JETZT VISITE !!

https://www.ndr.de/fernsehen/sendungen/hamburg_journal/Jazz-Visite-am-Pfingstsonntag-,hamj95978.html

..ich bin seit Wochen am überlegen, wie der Jazzraum in Corona Zeiten arbeiten kann, denn die Musiker/innen sind in einer brisanten Situation und die Sehnsucht nach Live-Kultur wird immer größer.... 

Und plötzlich habe ich eine Lösung vor Augen, die dazu noch genial einfach ist! DER JAZZRAUM MACHT JETZT VISITE !! in IHREM Innenhof!  Gönnen Sie sich IHR eigenes privates Hof-Konzert! -einfach so -weil Sie so brav drinnen geblieben sind und der Urlaub jetzt auch ins Wasser fällt oder einfach weil Sie Live-Jazz so sehr vermissen oder sich um unsere Musiker und die Allgemeine kulturelle Gesundheit sorgen...  …ganz für SIE selbst und alle an IHREM Innenhof!

AB SOFORT können Konzerte (rund einer Stunde Dauer) angefragt werden, in Hamburg und mit Hamburger Musikern. Im Duo zu 300,-€ + Fahrgeld (max. 50,-€ für Taxifahrten) Im Trio 450,-€ + Fahrgeld.  ..natürlich nur ohne Ankündigung! ...denn wir wollen es gerade nicht, dass sich Menschen ansammeln oder extra dazu einladen!

Die Finanzierung ist einfach, entweder Sie können und wollen die 300,-/450,-€ Gagen + Fahrgeld übernehmen, oder Sie legen einfach mit einigen weiteren verschwiegenen Nachbarn des Innenhofes zusammen... oder Sie lassen sich IHRE JAZZVISITE im Einzelfall mit Geldern bezuschussen, 
DER JAZZRAUM MACHT ES MÖGLICH !!

Es geht aber auch im Kleinen. Im Austausch gegen einen Förder-Betrag von mindestens 12,-€ (9,-€ Eintritt, 1,-€ Corona-Gebühr, und 2,-€ Versand) erhalten FREUNDE DER JAZZVISITE-IDEE eine von mir selbst genähten Mund-Nasen-Bedeckung (Anleitung nach Christian Drosten, mit Bänzel zum Binden oder wahlweise mit Gummi um die Ohren) zum Erhalt der persönlichen Gesundheit, auf das wir uns alle wiedersehen!! Die 9 Euro Eintritt werden angesammelt und sobald genügend Geld zusammen ist, wird eine JAZZVISITE  initiiert - so ist die Idee! 

! UND JETZT BRAUCHT ES SIE/EUCH UM DIESES AUF DEN WEG ZU BRINGEN !
(und hier setzte ich auch auf den Schneeballeffekt, informiert bitte alle von dieser Idee, die Musiker warten!!)

1. Möglichkeit:  wenn -Sie/ihr ein Konzert möchtet, -Sie/ihr Hinterhöfe wisst, die geeignet sind, -Sie/ihr Konzerte verschenken möchtet: Es reicht eine Rückmail an den Jazzraum!

2. Möglichkeit: wenn Sie/ihr einfach die Idee der "JAZZVISITE" ohne Mund-Nasen-Bedeckung unterstützen und sponsern wollt: Es reicht eine Rückmail an den Jazzraum!

3. Möglichkeit: oder wenn Sie/ihr einfach nur an einer oder mehreren dieser wunderbaren und einzigartigen Mund-Nasen-Bedeckungen Interesse habt: Es reicht eine Rückmail an den Jazzraum! (Gestaltungswünsche können "tendenziell" berücksichtigt werden! (sowie: ..gern mit Blümchen und Bänzel, ..eher Blau mit Gummiband, ..2 mit Streifen, oder einmal 10 Stück quer Beet))  

  ...ich habe da mal was vorbereitet! ;-))

Und jetzt bin ich sehr gespannt und freue ich mich schon auf Ihre/eure Antworten!!!

Mit ganz lieben Grüßen,
eure Eva vom Jazzraum
kontakt@jazzraum.de